Sie sind auf der Suche nach einer Chiropraktikerin für Ihr Pferd oder Ihren Hund im Kreis Recklinghausen? Dann bieten Sie Ihrem Tier eine fachgerechte Behandlung: Als Chiropraktikerin und Mitglied des IAVC (International Academy of Veterinary Chiropractic) kann ich Ihnen diese bieten. Durch die anerkannte Zertifizierung haben Sie die Sicherheit, eine nachweisbar fundierte kompetente Behandlung im Bereich Tierchiropraktik zu erhalten.
Eine chiropraktische Behandlung kann sowohl prophylaktisch als auch zur Therapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates Ihres Tieres angewandt werden. Informieren Sie sich auf dieser Webseite zu den Behandlungsmöglichkeiten speziell für Pferde und Hunde und erfahren Sie, wie Sie Anzeichen bei Ihrem Tier erkennen können, die eine Behandlung sinnvoll erscheinen lassen.
Gern berate ich Sie bei einem persönlichen Gespräch und freue mich darauf Sie und Ihr Tier kennenzulernen.

Was versteht man unter Chiropraktik?

 

Die Chiropraktik wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Daniel David Palmer begründet. Dabei handelt es sich um eine manuelle Behandlungsform, bei der sogenannte Subluxationen behandelt werden. Subluxation bedeutet eine Bewegungseinschränkung eines Gelenks. Subluxationen können unter anderem durch Traumata direkt, wie beispielsweise Stürze, aber auch durch Schonhaltungen, die durch Verletzungen eingenommen werden, entstehen. Diese Bewegungseinschränkungen werden aufgespürt und mittels eines Adjustments (ein kurzer, schneller Impuls durch den Chiropraktiker) welches das Nervensystem des Körpers anspricht, aufgehoben. Eine chiropraktische Behandlung kann Linderung verschaffen, Schmerzen nehmen und mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen.

 

Chiropraktik bei Pferden

Behandlung bei bestehenden Problemen

Tierchiropraktik

Bewegt sich Ihr Pferd steif oder leidet unter Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule? Dann kann eine chiropraktische Behandlung helfen.
Die Ursache hierfür liegt oftmals in sogenannten Subluxationen (Einschränkungen der Beweglichkeit der Gelenke). Diese entstehen häufig durch ein Trauma, wie z.B. durch einen Sturz oder durch Festliegen bzw. Ausrutschen. Auch unpassendes Equipment, vor allem des Sattels, Sitzprobleme des Reiters oder eine fehlerhafte Ausbildung des Pferdes können die Ursache dafür sein.

Durch Subluxationen im Bereich der Wirbelsäule können die Nerven in ihrer Funktion gestört werden. Dadurch verändert das Pferd seine Körperhaltung, um die eingeschränkte Beweglichkeit zu kompensieren. Wird nicht eingegriffen, gleicht der Pferdekörper diese Subluxationen durch eine Mehrbelastung von anderen Gelenken aus, was wiederum Folgeschäden nach sich ziehen kann. Eine chiropraktische Behandlung kann Linderung verschaffen, Schmerzen nehmen und mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Prophylaktische Behandlung

Tierchiropraktik

Um die Gesundheit des Bewegungsapparates Ihres Pferdes optimal zu unterstützen, kann die Chiropraktik vorbeugend angewandt werden. Bei dieser prophylaktischen Behandlung wird die Beweglichkeit der Gelenke erhalten bzw. gefördert, bevor Bewegungseinschränkungen und gegebenenfalls daraus resultierende Schmerzen auftreten. Die Umsetzung erfolgt, indem ich kleinste Unstimmigkeiten in der Beweglichkeit der Gelenke aufspüre und diese mittels eines Adjustments (ein kurzer, schneller Impuls) aufhebe.
Diese prophylaktische chiropraktische Behandlung Ihres Pferdes ist sowohl im Freizeit- als auch im Sport- und Leistungsbereich regelmäßig halbjährlich bis jährlich zu empfehlen.

 

Der erste Teil der chiropraktischen Behandlung stellt eine optische Beurteilung Ihres Pferdes dar, bei der Sie das Tier an der Hand vorführen oder longieren, damit ich einen ersten Eindruck über die Beweglichkeit Ihres Pferdes erhalte.  Danach taste ich Wirbelsäule und Gelenke des Pferdes auf Bewegungseinschränkungen hin ab. Stoße ich dabei auf eine Subluxation, spreche ich das Nervensystem des Körpers an, indem ich diese mittels eines Adjustments löse. Dabei handelt es sich um eine besonders effektive und schonende Methode, die dem Pferd keinerlei Schmerzen verursacht.

 

Chiropraktik bei Hunden

Behandlung bei bestehenden Problemen

DSC_4101.JPG

Bewegt sich Ihr Hund steif oder leidet unter Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule? Dann kann eine chiropraktische Behandlung helfen.
Die Ursache hierfür liegt oftmals in sogenannten Subluxationen (Einschränkungen der Beweglichkeit der Gelenke). Diese entstehen häufig durch ein Trauma, wie z.B. durch einen Sturz. Aber auch ein stark am Halsband an der Leine ziehender Hund oder ein geriatrischer Patient, der Schonhaltungen einnimmt, kann Subluxationen entwickeln. Ebenfalls kann unpassendes Equipment, wie z.B. ein schlecht sitzendes Geschirr die Ursache sein. Durch Subluxationen im Bereich der Wirbelsäule können die Nerven in ihrer Funktion gestört werden. Dadurch verändert der Hund seine Körperhaltung, um die eingeschränkte Beweglichkeit zu kompensieren. Wird nicht eingegriffen, gleicht der Hundekörper diese Subluxationen durch eine Mehrbelastung von anderen Gelenken aus, was wiederum Folgeschäden nach sich ziehen kann. Eine chiropraktische Behandlung kann Linderung verschaffen, Schmerzen nehmen und mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen.

Prophylaktische Behandlung

DSC_4097.JPG

Die Chiropraktik für Hunde wird nicht nur bei akuten Fällen eingesetzt, sondern erfreut sich auch als prophylaktische Behandlungsmethode immer größerer Beliebtheit. Vor allem Diensthunde, Schutzhunde oder Hunde im Leistungssport (z. B. Agilty), aber auch Familienhunde profitieren von dieser vorbeugenden chiropraktischen Behandlungsmethode. Schließlich stellt diese sicher, dem Tier zu einer bestmöglichen Beweglichkeit zu verhelfen – bevor es zu schmerzhaften Einschränkungen kommt.
Ihr Hund wird dazu durch Abtasten von mir untersucht, um Subluxationen (Einschränkungen der Beweglichkeit der Gelenke) zu lösen. Dies erreiche ich durch einen kurzen und schnellen Impuls meiner Hände auf potentielle Einschränkungen im Bewegungsapparat.
Sollte kein akuter Fall vorliegen, empfehle ich eine halbjährliche bis jährliche prophylaktische Behandlung für Ihren Hund.

 
 
DSC_3945.JPG
Behandlung der Halswirbelsäule

press to zoom
Behandlung der Schulter
Behandlung der Schulter

press to zoom
DSC_4104.JPG
Behandlung der Halswirbelsäule

press to zoom
DSC_3945.JPG
Behandlung der Halswirbelsäule

press to zoom

Bitte beachten sie, dass die Chiropraktik nicht die schulmedizinische Diagnose und Behandlung durch einen Tierarzt ersetzen kann. Sollte Ihr Pferd unter einer akuten Lahmheit oder unter starken Schmerzen leiden, empfehle ich Ihnen, dies vorab tiermedizinisch abklären zu lassen.

Ablauf der Behandlung

Bei der chiropraktischen Behandlung Ihres Hundes, wird dieser zunächst von Ihnen vorgeführt, sodass ich den Bewegungsablauf optisch einschätzen kann. Danach erfolgt die haptische Untersuchung, bei der ich die Subluxationen mit meinen Händen am Hundekörper ertaste und durch einen kurzen, schnellen Impuls, einem sogenannten Adjustment, löse. Die Impulse sind schonend und verursachen keinerlei Schmerzen bei Ihrem Hund.

Grenzen der chiropraktischen Behandlung beim Hund

Bitte beachten Sie, dass die Chiropraktik nicht die schulmedizinische Diagnose und Behandlung durch einen Tierarzt ersetzen kann. Sollte Ihr Hund unter akuten Schmerzen leiden oder einen gravierenden Bandscheibenvorfall aufweisen, empfehle ich Ihnen, dies vorab tiermedizinisch abklären zu lassen.

 

Über mich

Da Tiere mir schon immer am Herzen lagen, entschied ich mich dazu Tiermedizin an der Tierärztlichen Hochschule Hannover zu studieren. 2018 erlangte ich meine Approbation als Tierärztin.
Während des Studiums entschloss ich mich dazu, Tiere nicht nur schulmedizinisch, sondern parallel auch chiropraktisch zu behandeln. Fundierte Praxiserfahrung im Bereich Tierchiropraktik konnte ich in dieser Zeit bereits im Rahmen verschiedener Praktika sammeln. Nach dem Studium begann ich neben der Promotion meine Ausbildung zur Tierchiropraktikerin bei der IAVC (International Academy of Veterinary Chiropractic) in Sittensen/Bournemouth. 2019 schloss ich diese mit einer theoretischen und praktischen Prüfung erfolgreich ab. Zu dieser Ausbildung werden nur Tierärzte und Humanchiropraktoren zugelassen. Der Begriff „Tierchiropraktiker“ ist in Deutschland keine geschützte Berufsbezeichnung. Durch diese Zertifizierung erhalten Sie mit Ihren Tieren die Sicherheit, eine fundierte und kompetente Behandlung zu erhalten. Schon während der Ausbildung begleitete ich meine Kollegin, die ebenfalls an der IAVC ausgebildet wurde zu ihren Patienten. Ab dem Zeitpunkt der Zertifizierung begann ich mit der selbstständigen Behandlung von Pferden und Hunden.

DSC_3863_edited.jpg
 

Behandlungskosten

Behandlung von Pferden

120 € zzgl. Fahrtkosten

Behandlung von Hunden

50 € zzgl. Fahrtkosten

Kontaktieren Sie mich

 
 

Tel. 015678351992 (Bitte nur anrufen, SMS funktionieren nicht. Eine Mailbox ist zusätzlich eingerichtet, ich rufe dann zurück)

Danke für das Absenden!

tierchiropraktik-re.de

Inh. Dr. Inga Deipenwisch

Recklinghausen

Tel. 015678/351992

EMail: tierchiropraktik-re@web.de